Über mich

Bisher ein Roman und ein Erzählband im Print, daneben zwei Kurzgeschichtenbände als eBook. Veröffentlichungen in diversen Zeitschriften und Anthologien. Unter anderem die Erzählung „Feucht“ im deutschen „Playboy“ (8 Seiten) und die persische Übersetzung der Erzählung „Berührungen“ in „Sharazâd“.

Nach „Appendix“, der Schülerzeitung des Lessing-Gymnasiums Hamburg-Harburg, und „achamoth“, dem Fachbereichsblatt der Theologischen Fakultät Hamburg, sammelte ich Redaktionserfahrungen bei der „Hamburger Rundschau“, bei der ich jahrelang als „ständiger freier Mitarbeiter“ Filmkritiken verfasste.

1997 folgte ein erstes Buch beim Verlag Marion von Schröder: „Die schönste Sache der Welt“. Der Band erhielt vom ekz.bibliotheksservice, der Einkaufszentrale für Öffentliche Büchereien, die Bewertung „Für jeden Belletristikbestand zu empfehlen“. Außerdem bekam er einen mehrseitigen Eintrag im „Lexikon der erotischen Literatur“ des Corian-Verlags.

2002 erschien mein erster Roman, „Das dritte Prinzip“. Während der Überarbeitung dieses Bandes für eine Neuveröffentlichung lernte ich 2011 die Inhaberin des Freunscht Media Verlags kennen, die mir anbot, den Roman unter einem neuen Titel „Das Ende der Leichtigkeit“ in ihr Programm aufzunehmen. Die überarbeitete Neufassung mit Happy End erschien im Juli 2012 als Hardcover. Für die eBook-Version im Oktober 2015 wurde jedoch wieder das ursprüngliche Ende des Romans benutzt.