Das Ende der Leichtigkeit

So. Ich habe mich dem Löwen in den Rachen geworfen und „Das Ende der Leichtigkeit“ als Kindle eBook auf den Markt gebracht. Seit dem 11.10.2015 ist es dort erhältlich, noch dazu zu einem Schnupperpreis, der keinem wehtut. Nun kann man über den Internet-Händler denken, was man mag. Aber er stellt alles zur Verfügung, um ein Buch schnell auf den Markt zu bringen. Und auch die Verlinkung zur Hardcover-Ausgabe des Romans hat problemlos geklappt, so dass alle bisherigen Leser-Kritiken auch bei der eBook-Version angezeigt werden.

Bei der Gelegenheit habe ich das Schriftbild des Covers komplett überarbeitet. Nichts gegen Steffen Dietrich, der damals für den Freunscht-Verlag den Cover-Entwurf gemacht hat. Aber was die Schrift angeht, fand ich seine Variante wenig überzeugend. Ich habe jetzt eine Schrift gewählt, deren Buchstaben bei näherem Hinsehen deutlich angekratzt sind. Ich fand die Idee ganz stimmig, gerade im Kontrast zum idyllischen Titelbild.

Wer Lust hat, sich die neue Version bei Amazon anzusehen: hier der Link. Schön finde ich natürlich, dass sich der Roman seit dem Neuerscheinen in den Top Ten Buchverkäufen im Bereich „Psychologische Literarische Belletristik“ hält. Irgendwo zwischen Julie Zeh und Dostojewski. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.